Ausland, Politik

CNN berichtet: Osama bin Laden im Norden von Pakistan

Wie der amerikanische Fernsehsender CNN aus Nato-Kreisen erfahren haben will, soll sich der gesuchte Top-Terrorist Osama bin Laden im Norden von Pakistan aufhalten, genauer in den so genannten Provinzen von Waziristan. Diese Gebiete sind autonom und werden als Stammesgebiete unter Bundesverwaltung genannt (Federally Administered Tribal Areas, FATA), ein Territorium hauptsächlich von Paschtunen bewohnt und von den Stämmen verwaltet. Die FATA liegen in einer schwer zugänglichen Region direkt an der afghanischen Grenze. Auch der Stellvertreter von Bin Laden, Ayman al-Zawahari, befände sich in dieserRegion, beide gesuchten terroristen würden in unterschiedlichen Wohnungen leben.

Demnach würden die Aspiranten relativ komfortabel in Wohnungen leben, einige Vertreter der Stämme und Angehörige des pakistanischen Militärgeheimdienstes ISI (Inter-Services Intelligence) würden Bin Laden und al-Zawahiri schützen. Die Regierung Pakistans hat umgehend dem Bericht von CNN widersprochen, beide Terroristen seien eben nicht in Pakistan, sondern hätten unterschiedliche Aufenthaltsorte in Afghanistan, von der Chitral Region in der Nähe der chinesischen Grenze bishin zum Kurram Tal (dort, wo die berühmte Bastion Tora Bora lag). Als die US-Armee 2001 in Afghanistan operierten, vermutete man Bin Laden in der Festung Tora Bora, doch anschließend verlor man alle Spuren.

Auch der Anführere der ehemaligen Machthaber der Taliban, Mullah Omar, wird seitdem gesucht, im selben Bericht von CNN wird ein ähnlicher Aufenthaltsort vermutet. Richard Holbrooke, Sonderbeauftragter der USA für Afghanistan und Pakistan, sagt hingegen, dass keine Neuigkeiten über den Aufenthaltsort von Bin Laden und al-Zawahiri vorhanden seien, schließlich würde kein Tag vergehen, wo bin Laden von vermeintlichen Augenzeugen gesichtet werden würde. Andere Quellen aus US-Militärkreisen bestätigen hingegen den Verdacht, dass bin Laden in den Stammesgebieten vermutet wird. Vor Monaten sagte CIA-Direktor Leon Panetta, die USA wüssten nicht genau, wo Bin Laden sich aufhält.

Die pakistanische Regierung kann nicht ohne Weiteres in die Stammesfebiete einrücken, der Widerstand der Stämme in den Gebirgszügen birgt auch innenpolitischen Sprengstoff für die pakistanische Gesellschaft. Der pakistanische Innenminister Rehman Malik sagte am heutigen Tag, dass ähnliche Berichte aus der Vergangenheit über den Aufenthaltsort von Bin Laden sich stets als Falschmeldungen entpuppt haben.

Der Oberbefehlshaber der US-Truppen in Afghanistan, David Petraeus, hat in den vergangenen Tagen betont optimistische Statements über den Erfolg des Afghanistankrieges von sich gegeben. Die Zeit arbeite für die internationalen Truppen. Doch inzwischen halten sich die internationalen Truppen länger im Land auf, als seinerzeits die russischen Truppen. Noch werden ofiziell 30.000 aufständische Kämpfer vermutet, obschon im Westen einfach als “Taliban” bezeichnet, sind die Gruppen äusserst heterogen, in ihren Zielen und ihrer Vorgehensweise.

Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>