Dortmund BVB – Marseille Live Stream auf live-stream-live.se

Knapp zwei Wochen ist es her, dass Borussia Dortmund am ersten Spieltag der diesjährigen Champions League beim SSC Neapel verlor. Doch es war weniger die Niederlage, die die Schlagzeilen beherrschten, sondern Jürgen Klopps Ausraster nach einem Gegentor seines BVB. Aufgrund dieses Vorfalls sah der Coach die Rote Karte und wurde für diese Partie gegen Marseille von der UEFA gesperrt. Seinen Part auf der Trainerbank wird Zeljko Buvac einnehmen, Klopps langjähriger Assistent.
Doch das ist nicht der einzige Aspekt dieser Champions League-Begegnung. Beide Teams stehen nach ihren Auftaktniederlagen gehörig unter Druck. Ohnehin ist diese Gruppe F mit Kalibern wie dem BVB, Olympique, Neapel und Arsenal eine Hammergruppe. Da gibt es keine leichten Gegner und so dürfte es für den Verlierer dieses Spiels ganz schwer werden, noch das Achtelfinale zu erreichen.
Es steckt also viel Brisanz in diesem Aufeinandertreffen. Doch während die Dortmunder fast schon um ihre letzte Chance kämpfen, bleiben die meisten Fans buchstäblich außen vor. Aufgrund der Vielzahl von deutschen Mannschaften im Wettbewerb und der komplizierten Situation der Fernsehrechte wird diese Partie nicht im deutschen Free-TV übertragen. Doch es gibt eine Lösung, die insbesondere BVB-Fans zufriedenstellen dürfte. Das Live Stream-Portal live-stream-live.se bietet den kostenlosen Dortmund BVB – Marseille Live Stream an.

BVB ohne Klopp

Den Weg zum Stadion darf Dortmunds Coach Jürgen Klopp noch mit der Mannschaft zurücklegen. Dann trennen sich die Wege. Der Verbannte muss auf der Tribüne Platz nehmen, während Assistent Zeljko Buvac an der Seitenlinie stehen wird. Für Klopp ist das kein Problem: „Zeljko und ich haben identische Auffassungen vom Fußball. Gegen Marseille können verschiedene Situationen auftreten. Dabei ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass er anders reagiert, als ich es tun würde.“
Buvac gilt wegen seiner ruhigen Art als stiller Vertreter seiner Zunft und ist ein Gegenpol zu dem doch eher überschäumenden Klopp. Intern wird er jedoch aufgrund seines Taktik-Verständnisses „das Gehirn“ genannt.
Beide lernten sich während ihrer gemeinsamen aktiven Zeit in Mainz kennen. Als Jürgen Klopp 2001 Trainer wurde, machte er Buvac sofort zum Assistenten. Nun werden an diesem Abend alle Augen auf den 52-Jährigen gerichtet sein.
Abseits dieser ganzen Trainerdiskussion läuft es für den BVB derzeit hervorragend. In der Bundesliga sind die Westfalen mit sieben Siegen und einem Unentschieden Tabellenführer. Zuletzt gab es ein überzeugendes 5:0 gegen Freiburg. Die Neuzugänge um Pierre-Emerick Aubameyang und Henrikh Mkhitaryan haben voll eingeschlagen. Dazu zeigte Robert Lewandowski zuletzt sehr gute Leistungen. Trotz seines gescheiterten Wechsels hängt sich der polnische Nationalspieler voll rein und schießt Tore am Fließband.
Doch in der Champions League steht der BVB gehörig unter Druck. Punkte sind fast schon Pflicht, sollen die Chancen auf ein Weiterkommen gesichert werden. Als Nächstes stehen für die Klopp-Elf zwei schwere Spiele gegen Arsenal London bevor. Da würde ein Sieg gegen Marseille viel Druck von der Mannschaft nehmen.
Und jeder kann bei diesem Champions League-Highlight live dabei sein. Dazu braucht man kein teures Abo. Denn live-stream-live.se zeigt diese Begegnung kostenlos im Champions League Live Stream.

Marseille hofft auf Valbuena

Bei den Franzosen beschwört man die Geister der Saison 2011/12. Damals setzte man sich in der Gruppenphase zweimal gegen den BVB durch. Besonders die Partie im Signal Iduna Park bot einige Höhepunkte. Beide Teams hatten noch die Chance auf das Weiterkommen. Doch am Ende setzte sich Marseille mit 3:2 durch.
Dabei markierte Mathieu Valbuena ein Traumtor. Auch diesmal ist der „Super-Zwerg“ der große Hoffnungsträger. Die Generalprobe beim FC Lorient gelang schon einmal. Durch das 2:0, Valbuena steuerte ein Tor bei, liegt Olympique in der Ligue 1 nur einen Punkt hinter dem Spitenduo aus Paris und Monaco.
So verspricht auch Trainer Elie Baup, dass seine Mannschaft in Dortmund nicht mauern wird. Stürmer Andre Ayew bekräftigt: „Wir fahren nicht als Touristen nach Dortmund. Das wird schwierig, aber wir sind ehrgeizig und wollen ein gutes Ergebnis holen.“
Französische Medien sprechen von einem Schicksalsspiel weil auch Marseille seine Auftaktbegegnung verlor. Es liegt wieder einmal an Mathieu Valbuena, der Olympique 2010 zur französischen Meisterschaft führte, die Kohlen aus dem Feuer zu holen.

Pressekontakt
Live-Stream-Live.se
Jochen Schmitz
Kopparlundsvägen 7B

72130 Västerås
Schweden

E-Mail: [email protected]
Homepage: http://Live-Stream-Live.se
Telefon: 00463222112

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar