Newsticker

Joachim Ellmers ist der Treppenliftexperte

“In diesen 15 Jahren habe ich noch nicht eine einzige Situation erleben müssen, in der es nicht möglich war, einen Treppenlift einzubauen. Selbst steile Wendeltreppen stellen heute kein unüberwindliches Hindernis mehr dar”, freut sich Joachim Ellmers.

Der gelernte Kaufmann hatte zunächst als angestellter Mitarbeiter Treppenlifte verkauft. Dabei musste er immer wieder Kompromisse wegen der Qualität oder des Preises eingehen. Deshalb hat er sich vor fünf Jahren mit einer Einzelfirma selbstständig gemacht. Nun kann er sich die besten und zuverlässigsten Treppenlifte aussuchen und seine Kunden optimal beraten, ohne auf die Meinung eines Vorgesetzten hören zu müssen.

Joachim Ellmers empfindet das als große Erleichterung, weil nicht nur er selbst, sondern auch seine Kunden zufriedener sind. Beispielsweise kauft er nur bei Treppenliftherstellern ein, die das Aufmaß, die Montage und den Wartungsservice aus einer Hand anbieten und daher für seine Kunden den geringsten Aufwand verursachen.

Joachim Ellmers arbeitet gern mit Menschen zusammen, die etwas älter und zum Teil hilfsbedürftig sind. Mit viel Geduld und Sachverstand klärt er seine Kunden ausführlich über die infrage kommenden Treppenlifte auf. Durch seine jahrelange Erfahrung kennt er alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkte und hilft den Menschen auch bei ihren Anträgen auf Zuschüsse.

Die große Zufriedenheit die er damit bei seinen Kunden bewirkt, hat er mit Dutzenden von Empfehlungsschreiben belegt. Sie können alle auf seiner Homepage: www.treppenlifte-ellmers.de seit 2010 nachgelesen werden. Dort gibt es auch mehrere Filme über die verschiedenen Einbaumöglichkeiten von Treppenliften zu sehen.

Wenn Kunden eine Anfrage an Joachim Ellmers gerichtet haben, sei es per Telefon, per Brief oder per E-Mail, versucht Joachim Ellmers sobald es möglich ist, einen Beratungstermin vor Ort zu vereinbaren.

“Ich muss die Gegebenheiten vor Ort ansehen, um festzustellen, welches Produkt von welchem Hersteller wohl die beste Lösung für die Kunden wäre”, erklärt Ellmers seine Vorgehensweise. “Dort kann ich in der Regel sofort ein schriftliches Angebot machen und zugleich die Zuschussmöglichkeiten der Pflegekasse besprechen. Anschließend können die Kunden in Ruhe überlegen, ob sie das Angebot annehmen möchten oder nicht”.

Erst danach, wenn feststeht welcher Hersteller beziehungsweise welches Produkt für den Kunden das Beste ist und die Kunden den Einbau in Auftrag gegeben haben, kommt ein Techniker ins Haus. Er misst millimetergenau die einzelnen Stufen und die Kurven aus und erstellt einen genauen Plan. Die Kunden erhalten eine schriftliche Auftragsbestätigung mit mehreren Zeichnungen als Anlage, damit sie genau nachvollziehen können, was bei ihnen eingebaut werden soll.

Großen Wert legt Joachim Ellmers darauf, dass die Treppenstufen selbst nicht angebohrt oder auf andere Weise beschädigt werden. Das hat den großen Vorteil, dass die Treppenlifte auch wieder demontiert werden können ohne Zerstörungen an den Treppenstufen zu hinterlassen. Die Treppenlifte von Joachim Ellmers werden stattdessen entweder am Geländer oder an der Wand befestigt und fahren ohne zu Ruckeln nach oben oder unten.

Etwas schneller geht der Einbau bei geraden Liften ohne Kurven. Die Monteure können hier die Länge der Schienen und den genauen Steigungswinkel vor Ort anpassen. Ein gerader Treppenlift ist auch deutlich günstiger zu haben, als ein Treppenlift mit Kurven.

Diese müssen in aller Regel beim Hersteller speziell angefertigt werden, um dann bei den Kunden 4-6 Wochen später eingebaut werden können. Nach dem Einbau wird den Kunden genau erklärt, wie der Treppenlift funktioniert und wie er zu bedienen ist. Erst jetzt bekommen die Kunden ihre Rechnung, die in sehr vielen Fällen bezuschusst wird. Dafür ist Ellmers mittlerweile Spezialist. Er kann schon vor der Antragstellung einschätzen, welche Fördermittel fließen werden und welchen Anteil die Kunden wahrscheinlich selbst finanzieren müssen.

Eine weitere Möglichkeit der Kosteneinsparung besteht darin, ein gebrauchtes Modell einzusetzen. Es handelt sich dabei um einen generalüberholten Treppenlift, dem man überhaupt nicht ansieht, dass er schon einmal woanders benutzt wurde. Nicht selten machen die dabei erzielten Einsparungen genau den Betrag aus, den die Kunden bei einer neuen Anlage selbst bezahlen müssten.

Wer so einen Treppenlift einmal persönlich ausprobieren möchte, kann das in der Ausstellung von Joachim Ellmers in Verl bei Bielefeld jederzeit tun. Es ist allerdings unbedingt eine Voranmeldung nötig, da Herr Ellmers viel unterwegs ist und seine Kunden vor Ort, in ihrem Zuhause besucht. Per Telefon ist er unter der Nummer 05246-700 6333 fast rund um die Uhr zu erreichen. Homepage: www.treppenlifte-ellmers.de

“Gerade für ältere und hilfsbedürftige Menschen ist das ein ganz wichtiger Service, der bei mir nichts extra kostet”, sagt Joachim Ellmers und verweist auf sein Unternehmens-Motto: “Ellmers … und Sie sind in guten Händen!”

Pressekontakt
Treppenlifte Ellmers
Joachim Ellmers
Lerchenweg 53a

33415 Verl
Deutschland

E-Mail: info@treppenlifte-ellmers.de
Homepage: http://www.treppenlifte-ellmers.de
Telefon: 05246 700 63 33

Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>