Newsticker

Glamourööser Erfolg für Harald Glööckler und sein Projekt “Kunst gegen den Krieg” zum Verkaufsstart bei Borelly

Zahlreiche Pressevertreter und geladene Gäste waren die ersten, die sich vergangene Woche im Berliner Schloss Friedrichsfelde einen Eindruck von der Editionenreihe Glööckler Art by Borelly verschaffen konnten. Und alle waren begeistert. Multitalent Harald Glööckler weiß auch auf dem Gebiet der Malerei zu überzeugen, so der allgemeine Tenor.

Die Kunst sei immer auch ein wichtiger Teil seines Lebens gewesen, mit der er seiner Persönlichkeit und seinen Emotionen Ausdruck habe verleihen können, lies Harald Glööckler seine Gäste wissen.

Aber Harald Glööckler wäre nicht Harald Glööckler, wenn er die Präsentation seiner Kunst nicht auch dazu nutzen würde, auf die aktuellen Brennpunkte und Krisenherde dieser Welt hinzuweisen. Mit dem Motto “Kunst gegen den Krieg” will der Designer ein Zeichen setzen und so wird ein Teil der Verkaufserlöse für wohltätige Einrichtungen in den Krisengebieten gespendet werden.

In vielen seiner Werke betont Harald Glööckler die Dualizität des Lebens. So auch bei zwei von ihm gestalteten Mauerteilen, die auf die Bedeutung von Anarchie und Monarchie für die Kunst verweisen.

Mit dem Vorschlag zur Produktion der Glööckler-Editionenreihe hat Borelly Art voll ins Schwarze getroffen, erfreute man sich doch noch am Abend über einen grandiosen Verkaufsstart. Für die Editionsreihe “Glööckler Art by Borelly” wurden zunächst 32 Kunstwerke ausgewählt, die unter http://www.borelly-art.de/ zu Preisen zwischen 139,- und 19.999,- Euro erhältlich sind.

Pressekontakt
Borelly GmbH & Co. KG
Jörg Koschinski
Solmser Gewerbepark 17

35606 Solms
Deutschland

E-Mail: Info@Borelly.de
Homepage: http://www.borelly-art.de
Telefon: 06442/922510

Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>