Newsticker

George Clooney stellt Internetseite zur Überwachung der Lage im Sudan vor

Der US-Schauspieler George Clooney hat eine Internetseite zur Überwachung der Lage im Sudan vorgestellt. Die Website soll helfen, weitere Kriegsverbrechen in dem ostafrikanischen Land zu verhindern. “Wir wollen, dass die potentiellen Verursacher von Völkermord und Kriegsverbrechen wissen, dass sie beobachtet werden und die Welt sie sehen kann”, erklärte der Hollywoodstar anlässlich des Starts des satellitengestützten Systems “Anti-Genozid-Paparazzi”.

“Es ist viel problematischer, Gräueltaten zu begehen, wenn man im Scheinwerferlicht steht”, erklärte der 49-Jährige. Clooney engagiert sich seit Jahren für eine Befriedung des Sudans und hat das Land mehrfach bereist.

Diese Meldung aus Washington wurde am 30.12.2010 um 22:54 Uhr mit den Stichworten USA, Sudan, Internet, Leute übertragen.

Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>