Newsticker

Finger weg von trans-Fett Säuren – Teil 2 – MegaRot® als gesunde Antwort

Gehärtete Fette sind lukrativ, allemal. Schließlich machen Sie das Fett vor allem haltbar. Allerdings nur als Werkzeug beim Frittieren oder Braten. Undenkbar, was in der Pommesbude an der nächsten Ecke passieren würde, wenn die verwendeten Fette nicht haltbar wären. Ist das wirklich so? Nun ja, nicht ganz. Schließlich kann man Fette zum Garen auch problemlos in ungehärteter Form verwenden. Diese Form ist einfach praktisch, leicht zu stapeln und für die vielen Anbieter schlichtweg wirtschaftlich und günstig. Dass »günstig« nicht zwangsläufig »gesund« ist, ist uns allen bewusst. Die trans-Fettsäuren in gehärteten Fetten sind dafür das negative Paradebeispiel. Von positiven Gesundheitseffekten, wie sie beispielsweise langkettiges Omega-3 in Mega-Rot® mit hochwertigem Krillöl-Komplex dem Körper bieten kann, keine Spur. Ganz im Gegenteil.

Harte Wahrheit – Umsatz versus Verantwortlichkeit

Auf der einen Seite ist uns allen bewusst, wie sehr ungesättigte, mehrfach ungesättigte, aber auch gesättigte Fettsäuren die Körperfunktionen unterstützen. Auf der anderen bekommen wir sofort ein ungutes Gefühl, wenn wir in die Fritteuse blicken. Irgendwie merkwürdig, die Vorstellung, wir würden das Frittierfett sogar trinken oder löffelweise zu uns nehmen wie beispielsweise Fischöl oder hochwertiges Krillöl. Natürlich machen wir das nicht. Umso interessanter, dass hier ein Instinkt einsetzt, der bereits ein paar Schritte früher beginnt: Nicht erst die Einnahme des gelösten Fettes wäre in Mengen problematisch; die Abwehrreaktion beginnt bereits beim Fett selbst, das zunächst mit Zusatzstoffen gehärtet wurde. Gesundheit ade, sämtliche ehemals positiven Inhalte sind somit nicht nur eliminiert, sondern sogar hochgradig ungesund. Haben Sie sich schon einmal überlegt, aus welchem Grund Margarine überhaupt auf dem Brot oder Brötchen verstrichen werden kann? Genau, weil sich darin ein Härter befindet, der in einer sinnvollen Ernährung nichts zu suchen hat. Ein wirtschaftlicher Siegeszug wird zur gesundheitlichen Fragwürdigkeit.

Zwei vollkommen unterschiedliche Schuhe

Wer auf seine Gesundheit achten möchte, muss die rein funktionale Anwendung von Fetten von der Versorgung des Körpers durch nahrungsergänzende Produkte wie MegaRot® mit hochwertigem Krillöl-Komplex und langkettigem Omega-3 grundsätzlich trennen. Keinesfalls wird bei MegaRot® die Konsistenz der Fette gefestigt, um sie lange verwendbar zu machen. Ganz deutlich der Unterschied: Es wird kein Stoff eingesetzt, um etwas Unsinniges bis Schädigendes haltbar und fest zu machen – bei MegaRot® wird die Intelligenz der Natur, das bereits diesem Produkt Innewohnende zusätzlich unterstützt. Der natürliche Schutz des Krillöls wird direkt nach seiner Gewinnung durch die unverzügliche Schockfrostung erhalten. Die ausschließlich aus natürlichen Stoffen bestehenden ActiQuick Flüssigkapseln tun ihr Übriges, um eine dauerhafte Haltbarkeit zu gewährleisten. Der Extrakt mit Qualitätsfaktor kommt direkt aus antarktischen Gewässern.

www.drhittich.de

https://www.facebook.com/hittich

https://plus.google.com/+Drhittich-Gesundheitsmittel/videos

http://www.youtube.com/user/drhittich

http://vimeo.com/drhittich

http://dr-hittich.tumblr.com/

Pressekontakt
GP Health Products B.V.
Carsten Schlink
Roda JC Ring 41

6466 Kerkrade
Niederlande

E-Mail: gesundheitsinformationen@drhittich.de
Homepage: http://www.drhittich.de
Telefon: 0031 45 528 04 60

Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>