Newsticker

Fett ist nicht gleich Fett – Klasse statt Masse

Die Diskussion um positive oder möglicherweise schädliche Effekte der Fette ist in regem Gange. Nur Informationen und Fakten helfen, die Debatte vernünftig und sinnvoll zu führen. Damit wir nicht schlichtweg am Sinn der Sache vorbeireden und vorbeidenken, ist es zunächst einmal wichtig sich bewusst zu machen, dass unterschiedliche Fette und Fettsäuren – auch deren Wirkungen – sich in ihren Eigenschaften deutlich voneinander unterscheiden. Die Ernährungswissenschaftler und Mediziner sind sich einig, dass es sich bei den ungesättigten Fettsäuren um die wertvollsten handelt – ganz vorneweg die mehrfach ungesättigten Omega-3 Fettsäuren. Ihnen wird die Präventivwirkung bei Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Schlaganfall zugeschrieben. Sie sind anerkannt als natürlicher Schutzfaktor der Zellmembranen und haben sogar den Ruf als effektive Entzündungskontrolle.

Ungesättigt oder gesättigt – Antwort zwischen Harmonie und Qualität

Demgegenüber stehen die gesättigten Fettsäuren, die durchaus kritisch gesehen werden. Diesen Fettsäuren, die hauptsächlich aus tierischen Quellen stammen, wird nachgesagt, sie könnten einen Anstieg des Cholesterinspiegels fördern. Insofern gelten sie landläufig als Risikofaktor. Dennoch sollten sie keinesfalls unterschätzt oder verteufelt werden. Sie bleiben – in sinnvollen Mengen – ein immens bedeutsamer Ernährungsbestandteil, sind beispielsweise wichtige Energieträger und stabilere Speicher als ihre ungesättigten Kameraden. Sie übernehmen wichtige Körperfunktionen wie die Regulierung des Hormonhaushalts oder des Immunsystems. Bedenkt man, dass Muttermilch bis zu 50% gesättigter Fettsäuren enthält, können die gesättigten Fettsäuren definitiv nicht so ungesund sein wie ihr Ruf. Die Natur weiß, wie man es richtig macht. Wie immer im Leben heißt es, auf wohlproportionierte Ausgeglichenheit und vor allem auf Qualität zu setzen.

MegaRot® von Dr. Hittich – die nachweisbare Qualität direkt aus der Antarktis

Nun könnten Sie sich mit allen möglichen erdenklichen Lebensmitteln rundum und permanent ernähren, um beide Varianten reichlich zu sich zu nehmen. Leider dürfen wir Ihnen schon jetzt versprechen: Die notwendigen Ölmengen schaffen sie nicht. Außerdem haben Sie keine gesicherten Angaben darüber, was letztlich in Ihrem Körper wirklich ankommt. Die Faktoren zwischen Haltbarkeit und Umwandelbarkeit im Zellstoffwechsel sind derart komplex, dass Sie das Ergebnis kaum beurteilen können. Gerade in heutigen Zeiten der bisweilen Vitamin-freien Lebensmittelproduktion und des Garens, bis die Inhaltslosigkeit kommt, zeigen sich Nahrungsergänzungsprodukte als die weitaus sinnvollere Alternative. Das hochqualitative MegaRot® mit hochwertigem Krillöl-Komplex kombiniert die wertigen Eigenschaften des langkettigen Omega 3 mit denen der gesättigten Fettsäuren, gewonnen aus bestem arktischen Krill, der aus unbelasteter Umwelt schonend eingeholt und anschließend unmittelbar schockgefrostet wird. Wollten Sie selbst Ihren Ernährungsplan entwerfen, um sich anschließend strikt daran zu halten, müsste jeder Tag vermutlich mindestens 48 Stunden haben. Das Ergebnis bliebe dennoch äußerst vage. Bevor Ernährung zum permanenten Stressfaktor wird, setzen Sie lieber gleich auf MegaRot®. Wir haben uns mit umfassendem Know-how und jahrzehntelanger Forschungsarbeit die Gedanken für Sie bereits gemacht.

www.drhittich.de

https://www.facebook.com/hittich

https://plus.google.com/+Drhittich-Gesundheitsmittel/videos

http://www.youtube.com/user/drhittich

http://vimeo.com/drhittich

http://dr-hittich.tumblr.com/

Pressekontakt
GP Health Products B.V.
Carsten Schlink
Roda JC Ring 41

6466 Kerkrade
Niederlande

E-Mail: gesundheitsinformationen@drhittich.de
Homepage: http://www.drhittich.de
Telefon: 0031 45 528 04 60

Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>