Newsticker

Die Strom- und Gaspreise der GGEW AG bleiben unverändert günstig

Bensheim. Die GGEW AG hält die Strompreise zum 1. Januar 2016 stabil, obwohl die EEG-Umlage, die Offshore-Haftungsumlage nach § 17f EnWG sowie gegebenenfalls weitere Umlagen im kommenden Jahr erhöht werden. Die Gaspreise bleiben ebenfalls unverändert günstig zum 1. Januar. “Das zeigt einmal mehr, dass wir sehr kundenorientiert handeln und dafür geringere Margen in Kauf nehmen. Wir bleiben einer der günstigsten Energieanbieter”, betont Dr. Peter Müller, Vorstand GGEW AG. Sinkende Beschaffungs- und Bezugskosten sowie Effizienzsteigerungen bei der GGEW AG machen diese Entscheidung möglich.
Noch ist ungewiss, wie sich die staatlichen Abgaben, Umlagen und endgültig festgelegten Netzentgelte weiterentwickeln. “Wir werden aber alles unternehmen, um unsere Strom- und Gaspreise auch für das gesamte Jahr 2016 konstant zu halten – wir haben keine Preiserhöhungen geplant”, betont Dr. Müller.
Zum 1. Januar 2015 hatte das Unternehmen bereits die Strompreise gesenkt und am 1. Mai die Gaspreise. “Wir stehen seit vielen Jahren für langfristig günstige Preise – unsere Tarife bleiben generell preiswerter als die unseres Hauptwettbewerbers in Südhessen”, erklärt Rainer Babylon, Bereichsleiter Vertrieb/Marketing GGEW AG. “Wir stehen voll hinter der Energiewende und vertreten die Meinung, dass deren Umsetzung kein Argument für höhere Strompreise ist”, so Babylon weiter.
Dr. Peter Müller betont das niedrige Preisniveau der GGEW AG: “Die GGEW AG gehört schon seit vielen Jahren immer zu den preisbesten Anbietern. Während andere Anbieter bei steigenden Abgaben leichter die Preise konstant halten können, weil sie einfach von einem höheren Preislevel kommen, ist es für die GGEW AG eine besondere Aufgabe, bei seit Jahren sehr tiefen Endkundenpreisen, dieses Niveau bei ständig steigenden Abgaben zu halten. Wichtig ist daher für den Verbraucher immer das absolute Preisniveau des jeweiligen regionalen Anbieters zu vergleichen.”
Beim Heizstrom wurde aktuell in der Oktoberausgabe der Zeitschrift Finanztest bestätigt, dass die GGEW AG in sechs von neun getesteten Städten bundesweit einer der günstigsten Heizstrom-Anbieter ist. Angefragt wurden mehr als 1.600 Energie-unternehmen.
Ein wichtiger Grund für die attraktive Preisgestaltung der GGEW AG ist ein geschickter Einkauf des Tochterunternehmens GGEW Trading Lampertheim GmbH. Das Unternehmen ist konzernunabhängig und garantiert eigene Zugänge zu den europäischen Energiemärkten. Davon profitieren die Kunden der GGEW AG seit Jahren.
Zum Hintergrund: Die staatlichen Abgaben und Steuern machen beim Strompreis rund 60 Prozent aus. Die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom steigt 2016 auf den neuen Rekordwert von 6,354 Cent pro Kilowattstunde, wie die Übertragungs-netzbetreiber bekannt gegeben haben. Der Anstieg der Umlage beträgt rund 3 Prozent oder 0,184 Cent pro Kilowattstunde. Die Offshore-Haftungsumlage nach § 17f EnWG wurde ebenfalls erhöht. Die KWK-Umlage sowie die Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV sind noch nicht festgelegt. Die Netzentgelte steigen in den meisten Netzgebieten.

Pressekontakt
GGEW AG
Susanne Schäfer
Dammstraße 68

64625 Bensheim
Deutschland

E-Mail: susanne.schaefer@ggew.de
Homepage: http://www.ggew.de
Telefon: 0 62 51 13 01-190

Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>